Talks

Die europäische Kunst- und Kulturszene als politische Akteurin

Die Gesprächsreihe bildet die theoretisch-konzeptionelle Rahmung zum Titelthema des Festivals Stadt//Raum//Identität. Insbesondere die Frage nach der Bedeutung der europäischen Kulturszene als Akteurin in Zeiten der Krise steht hierbei im Mittelpunkt. In verschiedenen Talk-Formaten, die von Podiumsdiskussionen, über Tischgespräche bis hin zu einer Mischung aus Filmvorführung mit eingeschobenen Gespräch reichen, werden Themen wie Creative Peacebuilding, Engagierte Kunst, künstlerische Verhandlung von Identität und Fremdheit sowie von Rassismen und Sexismen diskutiert. Die Referent/innen, die selbst aus interkulturellen Kontexten stammen, nähern sich dieser Fragestellung aus verschiedenen Richtungen an.

Im Studio findet eine Begleitausstellung zu den Workshops und Talks statt.

Eine Kooperation von Dekabristen e.V. und der Heinrich-Böll-Stiftung

Event Information:

  • Fr
    25
    Nov
    2016

    Diaspora Sounds: Artist Talk by Yuriy Gurzhy

    20:30Club

    Foto: Maciej Komorowski
    Foto: Maciej Komorowski

    Ein amerikanischer Schauspieler russischer Herkunft, den die ganze Welt aus den „Glorreichen Sieben“ kennt, bringt 1967 ein Album mit russischen Gypsy Songs raus. Eine Tochter ukrainischer Emigranten singt für Quincy Jones, den Produzent von Michael Jackson’s „Thriller", und nimmt nebenbei zwei Alben mit ukrainischen Liedern auf, die für Grammy nominiert werden. Der Pate des russischen Knastchansons arrangiert Streicher für Run DMC... Im 20-en Jahrhundert reichten die Migrationswellen aus dem Russischen Imperium und später aus der Sowjetunion bis nach China und in die USA. Dabei waren unter anderem auch Musiker. Manche von ihnen sangen bis zu ihrem Tod in kleinen verrauchten Clubs für Nostalgiker, andere wurden zum Welterfolg. Ihre Lieder sind eine Fusion aus den Musikelementen der alten und der neuen Heimat, eigenartige Versuche musikalischer Integration. Ihre Geschichten schreien danach, erzählt zu werden. Der Musiker und DJ Yuriy Gurzhy (Russendisko, RotFront, Born in UA), der aus der Ukraine kommt und seit 1995 in Berlin lebt, ist ein Kenner und Sammler der Diaspora Sounds. An diesem Abend stellt er 10 exotische Prachtstücke aus seiner Plattenkiste vor.